Tagungsprogramm

Donnerstag, 1. November 2018

16:00 – 17:30 Uhr Mitgliederversammlung
18:00 – 19:30 Uhr Berufspolitischer Abend

Psychotherapeutische Versorgung – Perspektive der Krankenkassen

Birgit Schliemann
Referatsleiterin „Verträge
“ in der Abteilung Ambulante Versorgung
 – AOK-Bundesverband, Berlin
Rahmenprogramm
Rundgang für Nachtschwärmer
oder
Wahrheit oder Lüge
(Thematische Spaziergänge durch die Altstadt – für genauere Informationen Verlinkung zum Veranstalter)
Danach Absacker in den Bierstuben „Wenzel“

 

Freitag, 2. November 2018

9:00 – 10:30 Uhr Neue Architektur, Neue Menschen? Die Franckeschen Stiftungen zu Halle als Antwort auf eine Gesellschaft in der Krise (1698—1748) Prof. Dr. Holger Zaunstöck
Franckeschen Stiftungen zu Halle, Leiter Stabsstelle Forschung, apl. Professor am Institut für Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
11:00 – 12:30 Uhr Metakognitive Therapie bei Zwangsstörungen Prof. Dr. Cornelia Exner
Universität Leipzig, Institut für Psychologie, Professorin für klinische Psychologie und Psychotherapie, Leiterin der Psychotherapeutischen Hochschulambulanz
13:30 – 14:45 Uhr Rahmenprogramm
Führung in den Franckeschen Stiftungen
je nach Teilnehmerzahl in mehreren Gruppen
alternativ
Stadtrundfahrt mit der Niederflurbahn
15:00 – 18:00 Uhr Workshops Abstracts der Workshops (PDF vom 3.8.)
1 Nur eine Spritzenangst oder doch ein medizinisches bedingtes Trauma? – Eine Herausforderung in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Dr. phil. Sabine Ahrens-Eipper
Psychologische PT, KJP, Eigene Praxis, Halle
2 Behandlungsmöglichkeiten von Traumafolgestörungen in Gruppen Manuela Ruppert
Ärztliche Psychotherapeutin, eigene Praxis und Lehrpraxis am IVT Halle
3 Praxis der metakognitiven Therapie Dr. rer. nat. Jana Hansmeier
Universität Leipzig, Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie
4 Wenn der Körper Unfühlbares an das Licht bringt – ein tiefenpsychologischer Zugang zu (psycho)somatischen Erkrankungen Marion Blaser
Chefärztin, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie sowie für Psychosomatische Medizin, Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, AWO Fachkrankenhaus Jerichow
5 Imaginationen mit Märchen Dr. Thilo Hoffmann
Chefarzt, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Klinik und Tagesklinik für Psychosomatik und Psychotherapie, Diakoniekrankenhaus Halle
6 IFA und Balint im Dialog Dipl.-Psych. Jens Nieswandt
Psychologischer Psychotherapeut, Supervisor, IFA-Leiter, eigene Praxis Stralsund
Dr. med. Anousheh Kielstein, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychoanalytisch-interaktionelle Gruppentherapie, Balintgruppenleitung, Geschäftsführung der Deutschen Balint Gesellschaft
7 World Wide Porno Web – Internet Sexualität und ihre möglichen Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche Dipl.-Psych. Jörg Steingen
Psychologischer PT, klinischer Sexualpsychologe, eigene Praxis, Seelow
8 “Pillen für die Seele” – Update der Psychopharmakotherapie für Nichtärzte Dr. Peter Franz
FA Neurologie/Psychiatrie und Psychotherapeut, Berlin und Ilfeld (Harz)
Rahmenprogramm
Gesellschaftsabend
Feiern im „Objekt 5“ – eine barrierefreie Ruine mit besonderem Charme.
Der besondere Abend auf verschiedenen Ebenen mit Angeboten für jeden Geschmack. Feinste handgemachte Rock’n’Roll- und Blues-Musik ( Cover & Originals) mit der Band „Ohton.halle“.
Mit garantiert ruhigen Ecken, damit die Musikbegeisterten niemanden mit ihren Leibesübungen stören!

 

Sonnabend, 3. November 2018

9:00 – 10:30 Uhr Beziehung und therapeutische Imaginationen (Katathym Imaginative Psychotherapie als psychodynamischer Prozess) Prof. Dr. Heinz Hennig
vormals Direktor des Institutes für Medizinische Psychologie an der Medizinischen Fakultät MLU Halle,
Lehr- und Kontrollanalytiker am Mitteldeutschen Institut  für Psychoanalyse (MIP) in Halle/Saale, Ehrenvorsitzender des MIP und der Mitteldeutschen Gesellschaft für Katathymes Bilderleben (MGKB) in Halle/Saale,
nach Emeritierung in eigener Praxis tätig
11:00 – 12:30 Uhr Gene und Umwelt bei psychiatrischen Erkrankungen Prof. Dr. Dan Rujescu
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Halle
12:30 Uhr gemeinsames Mittagessen
13:30 – 15:00 Aufmerksamkeitssteuerung und Verhaltenskontrolle – Was bringen uns Erkenntnisse der Grundlagenforschung für die kognitive Verhaltenstherapie? Jun. Prof. Dr. Claudia Preuschhof
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Psychologie, Klinische Entwicklungspsychologie
15:15 – 16:45 Uhr Die Rolle der Neuropsychologie in Diagnostik und Therapie psychischer Störungen Dr. rer. nat. Tilman Klein
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Psychologie, Abteilung für Neuropsychologie